Kafka in Habsburg. Mythen und Effekte der Bürokratie

Burkhard Wolf

Abstract


From the very beginning, Habsburgian literature was closely tied to the Empire’s “bureaucracy” – both to the administrative apparatus and to the class of officials who claimed this title as their own. The fact that numerous authors were recruited from this class may well have helped to create the “Habsburg myth”: the literary romanticisation of bureaucrats as loyal to the Emperor and as cultural pillars of a variegated empire that never accomplished to be a state in the modern sense. However, a real tie-up between the citizens and the bureaucracy, for which proof can be found still today and which is referred to as the “Habsburg effect”, is likely to have arisen due to the welfare state set up in the latter years of the Danube monarchy. Franz Kafka played a part in this. In addition to his articles and talks for the “Workmen’s Accident Insurance Bureau”, his literary texts also showed Kafka to be an analyst and reformer of both the old and new bureaucracy. Far from being mutually exclusive, his official duties and his writing constituted two aspects of one and the same enterprise: Kafka sought to free bureaucracy from the old Habsburg mythology; to repurpose it informally into an arbitrator in the class war and the conflict of nations; to give those it served a greater involvement in its workings; and to test the scope of a future bureaucracy that would be permanently reformed and ultimately indistinguishable from the social life. Kafka’s tales thus contain unique accounts of the Habsburg bureaucracy and of the myths and effects peculiar to it, for they keep the minutes of Habsburgian administration, while oscillating between the perspective of officialdom and that of an increasingly “colonised environment”.

<h4>About the Author</h4>

Burkhardt Wolf, born in 1969, worked as associate professor for literature and media studies at the Humboldt-Universität Berlin; momentarily, he is visiting professor at the University of Munich and Heisenberg scholar. His publications include the books Die Sorge des Souveräns. Eine Diskursgeschichte des Opfers (2004) and Fortuna di mare. Literatur und Seefahrt (2013, English translation in preparation). 

Schlagworte


Geschichte; Verwaltung; Verwaltungsgeschichte; History; Administration; History of Administration; Gouvernementalität; Politik; Regierung; Staat; Kafka; Habsburg; Literatur;

Volltext:

PDF Online lesen

Literaturhinweise


Der Geist in Österreichs und Nassau’s Staatsverwaltung […], Frankfurt am Main 1825.

Correspondance littéraire, philosophique et critique de Grimm et de Diderot, Neuausgabe, Bd. 4: 1764-1765, Paris 1829.

Adorno, Theodor W., »Aufzeichnungen zu Kafka«, in: Ders., Gesammelte Schriften, Bd. 10.1., Frankfurt am Main 1970–1986, S. 254–287.

Alberts, Paul, »Knowing Life before the Law: Kafka, Kelsen, Derrida«, in: Brenadan Moran, Carlo Salzani (Hg.), Philosophy and Kafka, Lanham, u. a. 2013, S. 179–197.

Anders, Günter, Kafka. Pro und Contra. Die Prozeß-Unterlagen, München 1951.

Austrian, Geoffrey D., Herman Hollerith. A forgotten giant of information processing, New York 1982.

Baecker, Dirk, Organisation und Management, Frankfurt am Main 2003.

—, Organisation und Störung, Berlin 2011.

Bahr, Hermann, »Rat Schrimpf«, in: Das Hermann-Bahr-Buch, Berlin 1913, S. 198–204.

—, Tagebuch 1917, Innsbruck, u. a. 1918.

Becker, Peter, »›Kaiser Josephs Schreibmaschine‹. Ansätze zur Rationalisierung der Verwaltung im aufgeklärten Absolutismus«, in: Pensionssysteme im öffentlichen Dienst in Westeuropa (19./20. Jh.). Jahrbuch für Europäische Verwaltungsgeschichte, Baden-Baden 2000, S. 223–254.

—, »Formulare als ›Fließband‹ der Verwaltung? Zur Rationalisierung und Standardisierung von Kommunikationsbeziehungen«, in: Peter Collin, Klaus-Gert Lutterbeck (Hg.), Eine intelligente Maschine? Handlungsorientierungen moderner Verwaltung (19./20. Jh.), Baden-Baden 2009, S. 281–298.

Becker, Sascha O., et al., »The Empire Is Dead, Long Live the Empire! Long-Run Persistence of Trust and Corruption in the Bureaucracy«, in: The Economic Journal 126 (2016), S. 40–74.

Beier, Christoph, »Regionale Verwaltungskultur, selbst-referentielle Systeme und mikropolitisches Agieren. Überlegungen zur Untersuchung regional unterschiedlichen Verwaltungshandelns«, in: Geographische Zeitschrift 81/3 (1993), S. 129–144.

Beißner, Friedrich, Der Erzähler Franz Kafka, Stuttgart 41961.

Benjamin, Walter, »Franz Kafka. Zur zehnten Wiederkehr seines Todestages«, in: Ders., Gesammelte Schriften, Bd. II. I, hg. von Rolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser, Frankfurt am Main 1991, S. 409-438.

Brod, Max, Franz Kafka. Eine Biographie, Frankfurt am Main 1962.

Campe, Johann Heinrich, Wörterbuch zur Erklärung und Verdeutschung der unserer Sprache aufgedrungenen fremden Ausdrücke, Braunschweig 1813.

Deleuze, Gilles/Guattari, Félix, Kafka. Für eine kleine Literatur, Frankfurt am Main 1976.

Donauer, Sabine, Faktor Freude. Wie die Wirtschaft Arbeitsgefühle erzeugt, Hamburg 2015.

Feichtinger, Johannes, Wissenschaft als reflexives Projekt. Von Bolzano über Freud zu Kelsen: Österreichische Wissenschaftsgeschichte 1848–1938, Bielefeld 2010.

Heindl, Robert, Meine Reise nach den Strafkolonien, Berlin, Wien 1913.

Heindl, Waltraud, »Bürokratie, Staat und Reform. Überlegungen zum Verhältnis von Bürokratie und Staat im aufgeklärten Absolutismus von Österreich«, in: Moritz Csáky, Étatisation et bureaucratie. Symposion der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts, Wien 1990, S. 39–48.

—, Gehorsame Rebellen. Bürokratie und Beamte in Österreich, Bd. 1: 1780 bis 1848, Wien, u. a. ²2013.

Hoffmann, Alfred, »Bürokratie insbesondere in Österreich«, in: Heinrich Fichtenau, Erich Zöllner (Hg.), Beiträge zur neueren Geschichte Österreichs, Wien, u. a. 1974, S. 13–31.

Janouch, Gustav, Gespräche mit Kafka. Aufzeichnungen und Erinnerungen, erw. Ausgabe, Frankfurt am Main 1968.

Jean Paul [d. i. Jean Paul Friedrich Richter], Vorschule der Ästhetik, hg. von Norbert Miller, Hamburg 1990.

Judson, Pieter M., The Habsburg Empire. A New History, Cambridge, London 2016.

Kafka, Franz, Briefe 1902-1924, hg. von Max Brod, Frankfurt am Main 1975.

—, Briefe an Felice und andere Korrespondenz aus der Verlobungszeit, hg. von Erich Heller und Jürgen Born, Frankfurt am Main 1976.

—, Briefe an Milena, erweiterte Neuausgabe, hg. von Jürgen Born und Michael Müller, Frankfurt am Main 1995.

—, Der Process. Historisch-kritische Ausgabe sämtlicher Handschriften, Drucke und Typoskripte, hg. von Roland Reuß und Peter Staengle, Frankfurt am Main, Basel 1997.

—, Kritische Ausgabe der Schriften und Tagebücher, hg. von Jürgen Born, Gerhard Neumann, Malcolm Pasley und Jost Schillemeit, 15 Bde., Frankfurt am Main 2002.

Kelsen, Hans, Allgemeine Staatslehre (1925), Nachdruck, Wien 1993.

Kittler, Wolf, »Schreibmaschinen, Sprechmaschinen. Effekte technischer Medien im Werk Franz Kafkas«, in: Ders., Gerhard Neumann (Hg.), Schriftverkehr, Freiburg im Breisgau 1990, S. 108–141.

—, »Heimlichkeit und Schriftlichkeit. Das österreichische Strafprozessrecht in Franz Kafkas Roman Der Proceß«, in: The Germanic Review, 78/3 (2003), S. 194–222.

Kleinwächter, Friedrich, Der fröhliche Präsidialist, Wien 1947.

Kleinwort, Malte, Der späte Kafka. Spätstil als Stilsuspension, München 2013.

—, »Das Schloss zwischen Buch und Handschrift«, in: Ders., Joseph Vogl (Hg.), »Schloss«-Topographien. Lektüren zu Kafkas Romanfragment, Bielefeld 2013, S. 85–108.

Kleist, Heinrich von, »Die Marquise von O…«, in: Ders., Sämtliche Werke und Briefe, hg. von Helmut Sembdner, Bd. II., München 32013, S. 104–143.

Koselleck, Reinhart, »Staat und Gesellschaft in Preußen 1815–1848«, in: Werner Conze (Hg.), Staat und Gesellschaft im deutschen Vormärz 1815–1848, Stuttgart 1962, S. 79–112.

Kóth, Markus, »Aber es handelt sich eben um ein phantastisches Land«. Das Österreichbild in den literarischen Werken Jörg Mauthes - ein Beitrag zur Identitätsgeschichte der Zweiten Republik, Wien 2009.

Kracauer, Siegfried, Die Angestellten. Aus dem neuesten Deutschland, Berlin 132013.

Liegl, Barbara/Müller, Wolfgang C., »Senior Officials in Austria«, in: Edward C. Page, Vincent Wright (Hg.), Bureaucratic Élites in Western European States. A Comparative Analysis of Top Officials, Oxford 1999, S. 90–120.

Luhmann, Niklas, Legitimation durch Verfahren, Frankfurt am Main 1983.

—, »Organisation«, in: Willi Küpper, Günter Ortmann (Hg.), Mikropolitik Rationalität, Macht und Spiele in Organisationen, Wiesbaden 21992, S. 165–185.

—, Der neue Chef, hg. von Jürgen Kaube, Berlin 2016.

Lukács, Georg, Geschichte und Klassenbewußtsein, Darmstadt, Neuwied ²1977.

—, Die Theorie des Romans. Ein geschichtsphilosophischer Versuch über die Formen der großen Epik, Darmstadt, Neuwied 91984.

Magris, Claudio, Der habsburgische Mythos in der modernen österreichischen Literatur, Wien 2000.

Mohl, Robert von, »Über Bureaukratie«, in: Ders., Politische Schriften. Eine Auswahl, hg. von Klaus von Beyme, Wiesbaden 1966, S. 276–310.

Niehaus, Michael, Das Verhör. Geschichte – Theorie – Fiktion, München 2003.

Olszewski, Josef, Bureaukratie, Würzburg 1904.

Rauchberg, Heinrich, »Die elektrische Zählmaschine und ihre Anwendung insbesondere bei der österreichischen Volkszählung«, in: Allgemeines statistisches Archiv 2 (1891/92), S. 78–126.

Redlich, Josef, Das österreichische Staats- und Reichsproblem. Geschichtliche Darstellung der inneren Politik der habsburgischen Monarchie von 1848 bis zum Untergang des Reiches, Bd. 1, Leipzig 1920.

Roth, Joseph, Radetzkymarsch, Köln 1989.

Schäffner, Wolfgang, »Raster-Orte«, in: Annett Zinsmeister (Hg.), Constructing Utopia. Konstruktionen künstlicher Welten, Zürich, Berlin 2005, S. 47–56.

Schiller, Friedrich, »Über die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen«, in: Ders., Theoretische Schriften, hg. von Rolf-Peter Janz, Frankfurt am Main 2008, S. 556–676.

Schuster, Matthias, Franz Kafkas Handschrift zum Schloss, Heidelberg 2012.

Senghaas, Monika, Die Territorialisierung sozialer Sicherung. Raum, Identität und Sozialpolitik in der Habsburgermonarchie, Wiesbaden 2015.

Simon, Herbert A., »A Theory of Emotional Behaviour«, CIP Working Paper 55 (1963), S. 1-29.

Stein, Karl Freiherr vom und zum, Briefe und amtliche Schriften, Bd. 1: Studienzeit. Eintritt in den preussischen Staatsdienst. Stein in Westfalen (1773–1804), hg. von Erich Botzenhart und Walther Hubatsch, Stuttgart 1957.

Strelka, Joseph P., »Die sozialgeschichtliche Entwicklung und die kulturmorphologische Funktion des Beamten in der österreichischen Literatur«, in: Ders. (Hg.), Der Beamte und der Offizier in der österreichischen Literatur, Bern, u. a. 1994, S. 17–31.

Stüssel, Kerstin, In Vertretung. Literarische Mitschriften von Bürokratie zwischen früher Neuzeit und Gegenwart, Tübingen 2004.

Twellmann, Marcus, »›Leben‹ im Vormärz. Zu Berthold Auerbachs Poetik einer ›volkstümlichen‹ Literatur«, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 133 (2014), S. 267–290.

Vogl, Joseph, »Vierte Person. Kafkas Erzählstimme«, in: DVjs 68/4 (1994), S. 745–756.

Wagner, Benno, »›Die Majuskel-Schrift unseres Erden-Daseins‹. Kafkas Kulturversicherung«, in: Hofmannsthal-Jahrbuch 12 (2004), S. 327–363.

Weber, Alfred, »Der Beamte«, in: Neue Rundschau 21 (1910), S. 1321–1339.

Weber, Max, Gesammelte politische Schriften, hg. von Johannes Winckelmann, Tübingen 51988.

—, Parlament und Regierung im neugeordneten Deutschland. Zur politischen Kritik des Beamtentums und Parteiwesens, Berlin ²2011.

Weeks, Andrew, »Kafka und die Zeugnisse vom versunkenen Kakanien«, In: Sprache im technischen Zeitalter 88/15 (1983), S. 325–332.

Wolf, Burkhardt, Fortuna di mare. Literatur und Seefahrt, Zürich, Berlin 2013.

Wolff, Hermann, Die akademischen Berufe, Bd. VI.: Der Techniker, Berlin 1919.

Worringer, Wilhelm, Formprobleme der Gotik, München 21922.


Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2016 Burkhard Wolf